bouquet

Zwei einsame Herzen

Es waren einmal zwei einsame Herzen, die auszogen, um das Glück und die Liebe zu finden. Sie verließen die heimische Sicherheit und begaben sich hinaus in die große weite Welt.  Dort mussten sie zahlreichen Gefahren trotzen und sich vielen Herausforderungen stellen:

Sie kämpften – jeder für sich – gegen die Gewohnheit, die Lethargie und die Feigheit und verbündeten sich dabei mit der Offenheit und dem Wissen. 

Sie trafen an einer Kreuzung gleichzeitig auf die Traurigkeit und bekämpften diese gemeinsam, unterstützt von der Hoffnung. Nach dem Sieg über die Traurigkeit gesellte sich die Erkenntnis zu ihnen, die ihnen klarmachte, dass sie das gleiche Ziel hatten.

So gingen sie fortan gemeinsam weiter und während sie sich mit der Einsamkeit auseinandersetzen, schloss sich ihnen die Freundschaft an.

Sie gingen weiter und weiter, besiegten die Angst und  die Zweifel, überwanden die Dunkelheit und den Schmerz und nahmen Vertrauen, Wärme und Glauben in ihren Kreis auf. Ganz heimlich schloss sich ihnen auch die Liebe an. Sie ging erst einige Schritte hinter den Gefährten, bis der Mut hinzukam. Er nahm erst sie und dann die beiden Herzen bei der Hand und sie gingen gemeinsam weiter.

An der nächsten Kreuzung bat das Wissen, sie auf ihrem Weg begleiten zu dürfen und den Herzen wurde klar, dass sie ihr Ziel längst erreicht hatten. Darauf hatte das Glück, das sich noch hinter der Liebe versteckt gehalten hatte, nur gewartet. Es zeigte sich und wurde von allen herzlich willkommen geheißen.

So hatten die Herzen nicht nur sich, die Liebe und das Glück gefunden sondern auch die Freundschaft, den Glauben, den Mut, das Wissen und das Vertrauen.  Im Laufe der Zeit kamen noch Harmonie und Verständnis hinzu, die Stabilität schob die Unsicherheit beiseite und lud die Sicherheit ein. 

 Sie alle und noch viele weitere lebten in ihrem Traumhaus glücklich bis ans Ende ihrer Tage …